Sonntag, 11. Oktober 2009

Meine Seifenagenda, Part I


Hier will ich Euch noch ein paar meiner Anfängerseifen zeigen.

Meine Zweite war eine Sheabutterseife mit viel Schwarz- kümmelöl, CP, 12 % überfettet.
Gesiedet Ende Oktober 2008. Ich nannte sie "Winterlandschaft".

Sieht auch aus wie Gletscher am Nordpol. Man kann sogar Eisbären erkennen.
Mit Eisenkraut-Orangenblütentee, Pigment schwarz und perlblau, klein bisschen Silberglitzer. Trotzdem sie unbeduftet ist, überrascht sie mit feinkräuterigem Duft.
Aber die Seife kühlt die Haut. Deshalb ließ ich sie bis zum Sommer liegen und wurde mit großblasigem, zartem Schaum belohnt.



Anfang November 2008 erblickte meine erste Seife im Heißverfahren das Licht der Welt.
Auch wieder eine Sheabutterseife mit Schwarzkümmelöl nach ähnlichem Rezept.
Diesmal mit rosa Tonerde, stark rosenlastig beduftet. Daher heißt sie "Heiße Rose".

Schon im Alter von drei Tagen produzierte sie feinporigen, cremigen Schaum und wurde für viele Wochen meine Favoritin. Inzwischen habe ich sie schon drei mal nachgesiedet.


Hier begann meine Liebe zu OHP-Seifen.


Fortsetzung folgt ......

Kommentare:

  1. Na da seh ich jetzt erst, dass die Hyazinthe auch einen Blog hat!!!!

    Tolle Seifen! Vor allem die Winterlandschaft mit den Eisbären!! :o)
    Ich trau mich da irgendwie nicht richtig ran...

    Gruß & Kuss

    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Gabby, ich glaube fast, Du langweilst Dich auch so nicht.

    AntwortenLöschen