Mittwoch, 21. Oktober 2009

Mmmmh, Kürbissuppe

Ein schönes Kürbis- süppchen gab es heute ganz für mich alleine. Ganz klassisch, nur mit Soja- schnetzel.

Sojaschnetzel nach Packungsbeilage garen und abgießen.

Einen Esslöffel Butter oder Ghee im Topf schmelzen und zuerst in feine Ringe geschnittene Charlotte und dann etwa 500 g klein gewürfelten Muskatkürbis andünsten. Mit 700 ml Gemüsebrühe ablöschen und einen halben Teelöffel Ingwer dazugeben. Am besten frisch geriebenen. Von Ingwerpulver nur ein-zwei Messerspitzen verwenden. Bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf köcheln lassen.
Sobald der Kürbis sich bequem mit dem Löffel zerdrücken lässt, mit etwas aromatischen Apfelsaft, Meersalz, Cayennepfeffer, Muskat, Koriander und einen Hauch Zimt abschmecken.
Ich halte dann den Zauberstab hinein. Man kann natürlich auch mixen oder durch ein Sieb passieren.
Die Sojaschnetzel dazugeben und noch einmal kurz aufkochen.
Anrichten, mit Kürbiskernen, Kürbiskernöl und Zitronenmelisse garnieren.
Wer möchte, kann das ganze noch mit Sahne oder Creme fraiche verfeinern, fand ich aber absolut unnötig. Das Süppchen ist auch so cremig und hat einen feinen Buttergeschmack.
Zwei Werbepausen reichen zur Zubereitung völlig aus.

1 Kommentar:

  1. Ich hab die Suppe gerade gekostet und sie ist unglaublich lecker.

    AntwortenLöschen